Aktuelles / Termine

Alle Nur Termine Nur Aktuelles
16. 06. 2020

Flexibilität bei Förderzusagen

Liebe Stifterinnen und Stifter, liebe Partnerinnen und Partner der Bürgerstiftung für die Stadt und den Landkreis Kassel,

wir befinden uns in einer Ausnahmesituation, die in dieser Form für alle neu ist. Das Corona-Virus bestimmt unseren Alltag. Nun heißt es, mit Augenmaß zu aggieren. Dazu tragen wir unseren Teil bei.

Für Förderzusagen, die Sie bereits erhalten haben, sichern wir Ihnen eine höchstmögliche Flexibilität zu. Wenn Sie möglicherweise Ihre geplanten Aktivitäten anpassen müssen, haben wir Verständnis dafür. Wenn Sie den Zeitplan für die von uns geförderten Aktivitäten verlängern müssen oder wenn Sie mehr Zeit benötigen, informieren Sie uns bitte. Darüber hinaus können Anträge auch weiterhin eingereicht werden.

Sie erreichen uns über Mail unter info@buergerstiftung-kassel.de oder per Telefon unter
0561. 7124 - 6606. Wir wünschen Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Bürgerstiftung für die Stadt und den Landkreis Kassel
Nicola Mütterthies und Markus Geffers


04. 05. 2020

Kopf hoch, Kassel! Wiederankurbelungs-Programm der Stadt Kassel

Die Stadt Kassel stellt Unternehmen, Betrieben, Einrichtungen und Vereinen Soforthilfen zur Verfügung. "Mit, Kopf hoch, Kassel! wollen wir das gesellschaftliche Leben und die Wirtschaft nach der Corona-Pandemie wieder ankurbeln", sagt Oberbürgermeister Christian Geselle. Anträge können ab sofort gestellt werden.

Der Stadtverordnetenausschuss für Finanzen, Wirtschaft und Grundsatzfragen hat das Programm zur Wiederankurbelung "Kopf hoch, Kassel!" am 29. April 2020 beschlossen. Über diese Seite können Unternehmen, Betriebe, Einrichtungen, gemeinnützige Einrichtungen und Vereine, die von wirtschaftlichen Auswirkungen in Folge der Corona-Pandemie betroffen sind, ab sofort Soforthilfen beantragen. Der Förderanteil des Programms hat ein Volumen von insgesamt 18 Millionen Euro.

Gefördert werden u.a. gemeinnützige Institutionen mit Sitz in Kassel, die sich Einnahmeverluste bedingt durch die Corona-Pandemie für insgesamt drei Monate bis zu einem Betrag von maximal 5.000 Euro erstatten lassen können. Dieser einmalige Zuschuss muss nicht zurückgezahlt werden. Hierfür stehen im städtischen Haushalt insgesamt 3 Millionen Euro zur Verfügung.

Wer einen Antrag für Soforthilfe stellen möchte, kann dies über verschiedene Kommunikationskanäle vornehmen. Um eine zügige Bearbeitung zu gewährleisten, bittet die Stadt Kassel darum, nach Möglichkeit den Online-Antrag zu nutzen.

 

Weitere Kontaktmöglichkeiten:

per E-Mail an kopfhoch@kassel.de
telefonisch: 0561 787 2020

schriftlich:
Stadt Kassel
Programm „Kopf hoch, Kassel!“
Obere Königsstraße 8
34117 Kassel


21. 04. 2020

Soforthilfe für Vereine - Förderprogramm zur „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“

Das Land Hessen startet ab 1. Mai mit einem neuen Förderprogramm „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit", um die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie für die hessische Vereins- und Kulturlandschaft abzufedern. Je nach Situation bis zu 10.000 € finanzielle Unterstützung. Laut der entsprechenden Richtlinie können Mittel beantragt werden, beispielsweise für: Nachwuchsarbeit, Mieten / Betriebskosten (Wasser, Strom, weitere Nebenkosten), Instandhaltungen, Kosten für bereits in Auftrag gegebene und durch die Pan-demie abgesagte Projekte (Storno- und Reisekosten, Ausfallhonorare, Werbung, Sachkosten o.ä.).

Alle 41.000 gemeinnützigen Vereine sind antragsberechtigt:

Gemeinnützige Sportvereine, die Mitglied im Landessportbund Hessen e.V. sind, richten ihre Anfragen an die E-Mail-Adresse corona-vereinshilfe@sport.hessen.de. Aus dem Bereich Kultur können Vereine ihre Anträge beim Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst unter corona-vereinshilfe@hmwk.hessen.de stellen. 

Vereine im Bereich Naturschutz u.ä. stellen ihre Anträge beim Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz corona-vereinshilfe@umwelt.hessen.de. 

Zuständig für Anträge sozialer Vereine wie z.B. Opferhilfe, Hospizdienste und -initiativen, Flüchtlingshilfe, Nachbarschaftshilfe und Landfrauen sowie Dach- und Fachverbände der Kindertagesbetreuung ist das Hessische Ministerium für Soziales corona-vereinshilfe@hsm.hessen.de. 

Eine Information der LandesEhrenamtsagentur Hessen.


06. 01. 2020

Gemeinsam Zukunft stiften .... damit etwas bleibt!

Eigeninitiative ist der Schlüssel zu einem lebenswerteren Miteinander in Stadt und Landkreis Kassel. Dafür steht die Bürgerstiftung Kassel seit über 20 Jahren. Sie ist kontinuierlich gewachsen, so dass bisher gut 600 Projekte mit insgesamt mehr als 1,3 Millionen Euro gefördert werden konnten.

Quelle des Films: Bundesverband Deutscher Stiftungen, Berlin


29. 11. 2019

Bürgerstiftungen gewinnen weiter an Attraktivität

Die Mitmach-Angebote der 410 Bürgerstiftungen bundesweit werden für Geld-, Zeit- und Ideenstifter weiterhin attraktiver: Seit 2008 hat sich die Zahl der Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter mehr als verdreifacht. Aktuell sind es 30.000. Weitere 27.000 Menschen sind ehrenamtlich in Bürgerstiftungen aktiv. Deren breiter Stiftungszweck ermöglicht den Menschen, sich für drängende Herausfoderungen oder andere Anliegen zu engagieren.

Auch das Stiftungskapital hat sich in diesem Zeitraum mehr als verdreifacht und ist auf 423 Mio. Euro gestiegen. Mit 14,5 Mio. Euro erreichten die Spenden 2018 einen neuen Höchstwert.

"Wir glauben, dass Bürgerstiftungen eine großartige und lebendige Form der zivilen Selbstorganisation sind. Von Bürgern für Bürger geschaffen sind Bürgerstiftungen ein Beweis für eine starke und engagierte Zivilgesellschaft, die zur lokalen Lösung wichtiger gesellschaftlicher Probleme beiträgt. Die steigende Zahl an Stiftenden ist ein positives Signal für die Zukunft", so Ulrike Reichart, Leiterin Bündnis der  Bürgerstiftungen Deutschlands.


31. 10. 2019

Stiftungsrechtsreform: Referentenentwurf ist im Frühjahr 2020 zu erwarten

Die Stiftungsrechtsreform hat es in die Halbzeitbilanz der Bundesregierung geschafft. Zu den Hintergründen und den nächsten Schritten können Sie ein Interview mit Marie-Alix Frfr. Ebner von Eschenbach, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiterin Recht und Politik des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, auf der Homepage des Bundesverbands Deutscher Stiftungen lesen.

Aus Sicht des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen ist eine Reform des deutschen Stiftungsrechts lange überfällig. Für eine nachhaltige Förderung des Stiftungswesens.

Eine Stiftungsrechtsreform, die

  • mehr Rechtssicherheit durch bundeseinheitliche Vorschriften
  • mehr Schutz für den Vorstand durch angemessene Haftungsregelungen
  • mehr Flexibilität für notleidende Stiftungen durch Umwandlung in Verbrauchsstiftungen
  • Erleichterungen bei der Zusammenlegung und Zulegung mit anderen Stiftungen
  • Erleichterungen bei Zweck- und Satzungsänderungen durch den Stifter

gewährleistet, schafft nachhaltig bessere Bedingungen für die Stiftungsarbeit.

Die Koalitionspartner bekräftigten im Koalitionsvertrag ihr Ziel, das Stiftungswesen zu fördern und betonten ihre Wertschätzung und Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements.


01. 08. 2019

Deutschland, ein Stiftungsland

Anzahl der Stiftungsneugründungen leicht gestiegen
Der Stiftungssektor wächst trotz der weiterhin schwierigen Lage an den Finanzmärkten kontinuierlich. Um 2,1 Prozent ist die Zahl der rechtsfähigen Stiftungen bürgerlichen Rechts im Jahr 2018 gestiegen. 554 Stiftungen erhielten die Anerkennungsurkunde. Zu den jetzt 22.743 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts kommen noch eine Vielzahl anderer Rechtsformen.

72 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts wurden 2018 in Hessen gegründet. Hessen zählt somit 2.080 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts. Mit Darmstadt und Frankfurt am Main befinden sich zwei hessische Städte unter den Top 4 der Liste der Großstädte mit der höchsten Stiftungsdichte.

Haben Sie Interesse an weiteren aktuellen Zahlen, Daten und Fakten zum Stiftungswesen in Deutschland oder in unserem Bundesland Hessen? Dann besuchen Sie die Website des Bundesverbands Deutscher Stiftungen.